BROCK Bazon
(Stolp 1936)
Krieg den Hütten - Friede den Palästen - Bitte um glückliche Bomben auf die deutsche Pissoirlandschaft
Luogo: Frankfurt
Editore: Galerie Sydow
Stampatore: senza indicazione dello stampatore
Anno: 1963 [luglio/dicembre]
Legatura: poster stampato al solo recto
Dimensioni: 59x42,3 cm.
Pagine: N. D.
Descrizione: testo stampato in nero su fondo bianco, titoli in arancio. Edizione originale.
Bibliografia: N. D.
Prezzo: € 600ORDINA / ORDER
Manifesto polemico, firmato «Agit Bazon Brock», contro l'architettura del dopoguerra in Germania. La proposta è provocatoriamente di distruggere quel che è stato costruito dal 1945 per ricostruire secondo i principi dell'architettura e dell'arte d'avanguardia. "Unsere Städte müssen wieder in Schutt und Trümmer gelegt werden! Nur so kann den Architekten Ulrich S. v. ALTENSTADT, Günther BOCK, FREI OTTO, Roland FREY, Yona FRIEDMANN, Werner RUHNAU, Eckhard SCHULZE-FIELITZ und Konrad WACHSMANN die Voraussetzung geschaffen werden, ihre hervorragenden städtebaulichen Konzeptionen auszuführen, die in der Ausstellung "Heimat, deine Häuser" zu besichtigen sind. Die Zerstörung der Städte wird im Einverständnis mit der Bundeswehr und unter den Bedingungen des Notstandsgesetzes erfolgen, dessen Erprobung auf diese Weise vorgenommen werden kann. Die Zerstörung der Städte wird a) historisch und b) künstlerisch betrieben werden. Die historische Zerstörung wird vom Militär nach dem Vorbild von 1945 ausgeführt werden, die künstlerische von bildenden Künstlern nach ihren eigenen Bildern. Solche lebensgroßen Vernissagen, Assemblagen, Decollagen, Fallenbilder und Gewitterreden aus Bomberkanzeln werden uns halten die Künstler ARMAN, ARTMANN, Stan BROWN, Robert FILLIOU, Hermann GOEPFERT, Friedensreich HUNDERTWASSER, RAUSCHENBERG, Daniel SPOERRI, Jean TINGUELY, Günther UECKER, Jef VERHEYEN, Wolf VOSTELL, Oscar E. WILLIAMS und The Royal Academy of Fine Arts".